Wärme Hamburg beheizt Mundsburg Tower

Der städtische Versorger schließt ersten Fernwärmeliefervertrag als neue Gesellschaft

Die Wärme Hamburg freut sich über den Zuwachs eines prominenten Kunden: Der dritte Turm der Mundsburg Tower, Hamburgs höchstes Wohngebäude, wird an das zentrale Fernwärmesystem der Wärme Hamburg angeschlossen. Über eine bereits bestehende Rohrleitung werden zukünftig alle Türme mit Raumwärme und Warmwasser versorgt. Damit schließt das Unternehmen seinen ersten Fernwärmeliefervertrag als neue städtische Gesellschaft.

WHH_MUNDSBURG_TOWER-min

Bild: Der Geschäftsführer der Home United Tomislav Karajica (links) zusammen mit dem Geschäftsführer der Wärme Hamburg Christian Heine vor dem Mundsburg Tower

Derzeit wird der dritte Tower durch eine Erdgas-Kesselanlage mit 1,2 Megawatt Leistung versorgt, die sich im Dachgeschoss des Wohn- und Bürogebäudes befindet. Innerhalb der geplanten Modernisierungsarbeiten des Gebäudes wird der Kessel gegen eine platzsparende Fernwärmeübergabestation im Keller ausgetauscht, so dass ab Frühjahr 2020 mit den Vorbereitungen für eine schrittweise Umstellung auf Fernwärmeversorgung der 135 Wohneinheiten und der Gewerbeeinheiten begonnen werden kann.

„Wir freuen uns, auch den letzten Abschnitt der Mundsburg Tower als weitere Hamburger Landmarke dazugewonnen zu haben. Die Verdichtung der Fernwärmeversorgung im Hamburger Stadtgebiet ist, neben einer Umstellung auf möglichst CO2-arme Erzeugung, einer unserer künftigen Schwerpunkte. Wir möchten weitere Potentiale für die Nutzung dieser umweltschonenden und effizienten Form der Beheizung erschließen und arbeiten daran, den Anteil der erneuerbaren Energien konsequent auszubauen, um bis spätestens 2030 komplett auf Wärme aus Kohle zu verzichten“, sagt Christian Heine, Geschäftsführer der Wärme Hamburg GmbH.

Kunden, die an die Fernwärmeversorgung angeschlossen sind, tragen erheblich dazu bei, die Umwelt zu entlasten. Im Vergleich mit gas- oder ölbeheizten Gebäuden sparen Sie pro Wohnung und Jahr ca. 0,8 Tonnen CO2.
Auch Tomislav Karajica, Geschäftsführer der Home United GmbH und Eigentümer des Mundsburg Towers, zeigt sich zufrieden mit der neuen Lösung „Das Besondere an der Fernwärme ist zunächst ihre hundertprozentig lokale Erzeugung, die wir gern unterstützen.

Vor allem aber werden die CO2-Emissionen deutlich reduziert bei einer sogar noch besseren Versorgungssicherheit für die Bewohner. Daher war dieser Schritt für uns naheliegend“.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Stefan Kleimeier
Wärme Hamburg GmbH, Kommunikation
stefan.kleimeier@waerme.hamburg, Telefon 040 6396 2700